Asyl & Integration in Oberösterreich

Im November 2015 wurden die brandaktuellen Themen Asyl & Integration in das Umweltressort von LR Anschober eingebettet, seither sind wichtige Teilerfolge gelungen: die Quartiersuche ist vollständig gelungen und ein breites Netzwerk an Engagierten arbeitet erfolgreich an der größten Herausforderung - der Integration der neuen MitbewohnerInnen. Trotz Versäumnissen der Bundesregierung und der Kürzung der Mindestsicherung ist Oberösterreich bei Integration gut auf Kurs – und mittlerweile eine Modellregion. Nun ist auch die Struktur der Umsetzung der Integrationsmaßnahmen fixiert.

> Zwischenbilanz des neuen Integrationsressorts

 

Zehntausende Kinder, Frauen und Männer sind in den vergangenen Monaten auf ihrer Flucht vor Krieg und Verfolgung nach Oberösterreich gekommen bzw. durch Oberösterreich gereist. Ihre Notlage hat tausende OberösterreicherInnen dazu bewogen, sich spontan zu engagieren – in dieser herausfordernden Zeit hat Oberösterreich unglaublichen Zusammenhalt und Teamgeist bewiesen. Die Initiative „ZusammenHelfen in OÖ“ von Integrations-Landesrat Rudi Anschober und dem Land Oberösterreich bündelt alle Informationen und Aktivitäten rund um das Thema „Gemeinsam für geflüchtete Menschen“.

Alle Infos auf zusammenhelfen.ooe.gv.at

 

 



Aktuelle Presseaussendungen

22 Juni 2017 | 12:53
&copy Land OÖ

Wie die Integration am Arbeitsmarkt gelingt und was sie behindert: Lehre als Beispiel für die Öffnung des Arbeitsmarktes vor dem Asylbescheid

OÖ als Modellregion für junge Asylwerbende in Lehre – aktueller Stand, Positivbeispiele in OÖ, Forderungen & neue mehr...


21 Juni 2017 | 13:40

LRH-Bericht zur oö. Grundversorgung belegt: Oberösterreich hat die einmalige Herausforderung der Quartierschaffung für fast 20.000 Asylwerbende positiv bewältigt

Jetzt folgt die noch größere Herausforderung Integration - Reformvorschläge des Landesrechnungshofs großteils bereits in mehr...


19 Juni 2017 | 11:47

Weiterentwicklung und Optimierung der Integrationspolitik in OÖ

Zum Start der Evaluierung sind die Bürger/innen am Wort - Weltflüchtlingstag am 20.Juni

mehr...