Unnötige Verschwendung entsorgen.

Ein Großteil der in Oberösterreich gesammelten Abfälle sind wertvolle Ressourcen, die wieder in Produktionsprozesse rückgeführt werden können und daher für die Wirtschaft interessant sind. Die möglichst sortenreine getrennte Sammlung z.B. in den landesweit mehr als 185 Altstoffsammelzentren stellt die Verwertbarkeit dieser Wertstoffe sicher. In Summe werden rund 90 % der in den ASZ übernommenen Abfälle einer Verwertung zugeführt.

Noch besser als Abfall zu recyceln ist freilich, ihn zu vermeiden. Deshalb setzt das Umweltressort hier auf Bewusstseinsbildung und innovative Projekte wie zum Beispiel die ReVital-Shops:

Von ReVital, dem Projekt zur Abfallvermeidung durch Wiederverwendung gebrauchter, qualitätsgeprüfter Altwaren, profitieren alle – die Umwelt, der Klimaschutz, die Arbeitsplätze und sozial Schwache: Seit Juli 2009 werden in ausgewählten Altstoffsammelzentren gebrauchte, aber wiederverwendbare Altwaren wie Elektroaltgeräte, Möbel, Sport- & Freizeitgeräte sowie Hausrat kontrolliert, nach einheitlichen Qualitätskriterien gesammelt (vollständig, unbeschädigt hygienisch unbedenklich, ...), aufbereitet und repariert. Die so „wiederbelebten“ Waren werden als ReVital-Produkte in den adaptierten Verkaufsstellen der Partner als Qualitätslinie/Mehrwertprodukte angeboten.

Mittlerweile wurde das Netz bereits auf 15 ReVital-Shops ausgebaut, damit gibt es dieses Angebot in 14 von 18 oberösterreichischen Bezirken. Ergänzt wird das ReVital-Netzwerk durch rund 70 Altstoffsammelzentren, die in die Vorsammlung eingebunden sind und 6 Aufbereitungsbetriebe, in denen Elektro-Altgeräte und Möbel geprüft bzw. aufbereitet werden.

 

Schwerpunkte unserer Abfallpolitik:

  • Abfallvermeidung
  • Ressourcen- und Stoffstrommanagement
  • Vorbereitung zur Wiederverwendung (ReUse)
  • Öffentlichkeitsarbeit und Abfallberatung
  • Biogene Abfälle
  • Baurestmassen

 

Altlasten

Der Abfall, den frühere Generationen verursacht haben, bereitet uns auch heute immer wieder Sorgen - als sogenannte Altlasten. Um die Gefahren für die Umwelt abzuschätzen und abzufedern sind umfassende Untersuchungen und Maßnahmen nötig. Mehr Infos über das Altlastenmanagement: www.land-oberoesterreich.gv.at/altlasten