5 November 2018

40 Jahre nach Zwentendorf volle Kraft für europaweiten Atomausstieg

Appell an Bundesregierung, die Ratspräsidentschaft für drei Initiativen für einen europaweiten Atomausstieg zu nützen

Oberösterreichs Umweltlandesrat Rudi Anschober nützt den 40. Jahrestag des Neins zu Zwentendorf zu einem Appell an die österreichische Bundesregierung, die Anti-Atom-Aktivitäten zu verstärken: “Es gibt drei Schlüssel für einen europaweiten Atomausstieg - ein Ende der Subventionen für die Atomenergie, eine Beschränkung der Laufzeitverlängerungen für alte AKW und eine Reform der EURATOM-Verträge. Die Bundesregierung muss die letzten Wochen der österreichischen Ratspräsidentschaft für Initiativen nützen. Vor allem eine Initiative für eine Reformkonferenz für EURATOM ist längst überfällig, denn dieser völlig veraltete Vertrag bindet die EU in vielen Bereichen zur Unterstützung der Atomenergie. Es ist allerhöchste Zeit, dieses Vertragswerk umfassend zu erneuern.“