7 März 2017

ANSCHOBER zu IGGiÖ: „Kopftuch ist einzig und allein die Entscheidung der betroffenen Frauen“

Integrations-Landesrat Rudi Anschober weist ein Gutachten der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ) zum Tragen des Kopftuchs entschieden zurück: „Ein Kopftuch-Gebot wie in diesem Gutachten dargestellt, kann es in Österreich, einem Land mit Religionsfreiheit nicht geben. Das Kopftuch ist einzig und allein die Entscheidung der betroffenen Frauen- und von sonst niemandem. Wir genießen in Österreich die Freiheit jene anerkannte Religion auszuüben, die uns nahesteht – und gleichzeitig auch in der von uns bevorzugten Art und Weise. Die Diskussion über ein Kopftuch-Gebot ist daher genauso entbehrlich wie jene über ein generelles Kopftuch-Verbot.“

LR Rudi Anschober hat sich daher gestern mit seiner Kritik in einem Schreiben an die Islamische Glaubensgemeinschaft gewandt und um entsprechende Aufklärung gebeten.

„In der Zusammenarbeit mit Migrant/innenorganisationen wird es heuer einen Schwerpunkt auf Gleichstellung von Mann und Frau als Voraussetzung für eine Förderung des Landes OÖ geben. Zudem sollen die Frauen-Referate der Migrant/innenorganisationen gestärkt werden, dabei freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Frauen, auf ihre Ansätze und Anliegen“, so Anschober abschließend.