Bilder

Foto 1: v.l.: Kommandant Alexander Rosenauer, Nargis Gholami, LR Anschober

Foto 1: v.l.: Kommandant Alexander Rosenauer, Nargis Gholami, LR Anschober

Foto 2: v.l.: Pflege: LR Anschober, Oksana Protsiv

Foto 2: v.l.: Pflege: LR Anschober, Oksana Protsiv

Foto 3: v.l: Farohar Khider Agha, Landesrat Rudi Anschober, Abena Twumasi

Foto 3: v.l: Farohar Khider Agha, Landesrat Rudi Anschober, Abena Twumasi

Foto 4: v.l.: Farohar Khider Agha, Landesrat Rudi Anschober, Abena Twumasi (ZusammenHelfen)

Foto 4: v.l.: Farohar Khider Agha, Landesrat Rudi Anschober, Abena Twumasi (ZusammenHelfen)

Foto 5: VIELFALT.in.CONCERT 2018

Foto 5: VIELFALT.in.CONCERT 2018

Foto 6: VIELFALT.in.CONCERT 2018

Foto 6: VIELFALT.in.CONCERT 2018

11 Juni 2019

Auftakt der Integrationskampagne „Wir sind Oberösterreich“:

Wie uns Vielfalt und ein gutes Miteinander stärken Präsentation und Start beim Open- Air-Konzert „VIELFALT.in.CONCERT“- das Fest der Vielfalt am 19. Juni

17 Prozent der Oberösterreicher/innen haben einen „Migrationshintergrund“ – das heißt sie oder ihre Eltern sind nicht in Österreich geboren. Die allermeisten von ihnen sind wichtige und wertvolle Teile unserer Gesellschaft geworden. Ohne sie würde die Pflege nicht funktionieren, das Gesundheitssystem nicht funktionieren, die Wirtschaft nicht funktionieren u.v.a.m. Die Vielfalt, das Miteinander, funktioniert sehr gut in Oberösterreich - durch viele hier geborene Menschen, die offen sind für das respektvolle Miteinander. Und durch viele Zuwanderer, die sich mit ihrem Engagement und ihren Fähigkeiten ebenfalls gut einbringen. Diese Vielfalt funktioniert nicht nur gut, sie stärkt uns auch in vielen Bereichen.

Um das sichtbar zu machen, startet das oberösterreichische Integrationsressort am Mittwoch nächster Woche beim großen Open-Air-Event „VIELFALT.in.CONCERT“ - dem Fest der Integration - die Kampagne „Wir sind Oberösterreich“. Ein Jahr lang machen wir Erfolgsgeschichten sichtbar, zeigen wir die Vielfalt im ganzen Land mit Tausenden spontanen Fotos, führen wir den Dialog zwischen Hier- und Nicht-Hier-Geborenen und schaffen wir Bewusstsein in unseren Schulen. Wer sind die Zugewanderten, von wo sind sie aus welchem Grund gekommen, was braucht es für ein gutes Hereinwachsen in die Gesellschaft? Neue Schwerpunkte wird es im Zuge der Kampagne für Gemeinden und für den Bildungsbereich geben.

Integrationslandesrat Rudi Anschober: „Mein Ziel ist ein gutes Miteinander aller hier lebenden Menschen. In Oberösterreich gelingt uns das zum allergrößten Teil sehr gut. Darauf können wir stolz sein. Aber wir wollen im Rahmen dieser Kampagne nicht nur die Erfolge sichtbar machen, sondern im Dialog auch zuhören und lernen, was es braucht um dieses Miteinander weiter zu verbessern. Es gibt unzählige Erfolgsgeschichten, die zeigen, wie gut das Miteinander im Land funktioniert. Diese Erfolgsgeschichten holen wir mit der Kampagne „Wir sind Oberösterreich“ vor den Vorhang und lassen sie ihre Geschichte erzählen.“

Die Kampagne umfasst bereits sechs Testimonials und es werden laufend mehr. Wissenswertes und Neuigkeiten zur Kampagne finden sich auf der Website www.wirsindooe.at.

Unter dem Motto „WIR L(I)EBEN VIELFALT“ findet als Auftakt der Kampagne am 19. Juni das große Open-Air-Event am Main Deck des Ars-Electronica Centers in Linz statt. Neben toller Musik und spannenden Gästen werden die Integrationskampagne vorgestellt und Erfolgsgeschichten präsentiert. Im Mittelpunkt stehen außerdem 14 tolle Acts aus den unterschiedlichsten musikalischen Richtungen. Das Event wird gemeinsam vom Land Oberösterreich, vielen NGOs, Vereinen und der Stadt Linz unterstützt. Alle sind eingeladen, bei toller Stimmung und herrlichem Wetter den Konzerten und Acts zu lauschen und gemeinsam Vielfalt zu feiern! Der Eintritt ist frei.

Oberösterreich ist für Menschen unterschiedlichster Herkunft zur Heimat geworden. Das Zusammenleben zwischen hier Geborenen und Zugewanderten funktioniert sehr gut und ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Mit der flächendeckenden Kampagne „Wir sind Oberösterreich“ stellt das Integrationsressort das gemeinsame Miteinander und die Vielfalt, die uns und unser Bundesland in vielerlei Hinsicht bereichern, in den Vordergrund. Gemeinsam mit vielen Kooperationsparter/innen aus dem Integrationsbereich wird daran gearbeitet, „Wir sind OÖ“ in der Breite und Fülle sichtbar(er) zu machen. Konkret bedeutet das durch:

[ Die Erfolgsgeschichten ]

Jede und jeder Zugewanderte hat eine persönliche Erfolgsgeschichte zu erzählen. Sie haben individuelle Erfahrungen, doch es verbindet sie das persönliche Engagement und ein positives Entgegenkommen der Mehrheitsgesellschaft. Unter dem Slogan „Wir sind Oberösterreich“ zeigt das Integrationsressort daher bisher jeweils eine gebürtige Oberösterreicherin oder einen gebürtiger Oberösterreicher und eine Zuwanderin oder einen Zuwanderer, wie sie zusammenarbeiten, sich gegenseitig im Team ergänzen und wie somit ein gemeinsames Miteinander funktioniert. Laufend werden dazu Fotos und Hintergründe auf www.wirsindooe.at veröffentlicht sowie in den sozialen Medien, auf Plakaten und in Spots präsentiert.

Neben der medialen Präsenz werden die Personen bzw. Teams verstärkt auch in anderen Bereichen der Kampagne und Veranstaltungen eingebunden, um Migrant/innen selbst das Wort zu überlassen. So werden beispielsweise Teams der ZusammenHelfen-Konferenz vor Ort am 7. September 2019 in der Postcity Linz ihre Geschichte erzählen.

[ Farohar und Gunda – Eine Erfolgsgeschichte ]

Gunda und Farohar kennen einander durch das Projekt „study4refugees“ der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz. Es ermöglicht junge Menschen, die aus ihrem Heimatland fliehen mussten, durch entsprechende Qualifikation den Einstieg in einen pädagogischen Beruf.

Im Februar 2015 flüchtete der Kurde Farohar Khider Agha nach Österreich und strebte – nach Erwerb der nötigen Sprachkompetenz – eine pädagogische Ausbildung an. Knappe vier Jahre später legt er seine letzten Prüfungen am Kolleg für Sozialpädagogik ab und kann sich bereits über die Zusage für eine Anstellung freuen. Seinen Job als Sozialpädagoge tritt er im Sommer 2019 an!

Gunda Jungwirth ist Erziehungswissenschaftlerin und leitet gemeinsam mit einem Team das Projekt „study4refugees“, das jungen Menschen wie Farohar ein Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule oder eine Ausbildung am Kolleg für Sozialpädagogik ermöglicht.

Farohar freut sich auf die Herausforderungen in seinem neuen Job, Gunda ist überzeugt, dass er ihn gut machen wird: Sie schätzt ihn als emphatischen Pädagogen, dessen vielfältige Kompetenzen und Erfahrungen die pädagogische Landschaft der Hochschule bereichert haben.

 

[ Menschen in der Klammer ]

Die Kampagne und somit die Vielfalt in unserer Gesellschaft ist durch die Präsenz bei vielen Veranstaltungen in OÖ flächendeckend sichtbar; das gelingt einerseits durch Präsenz in den sozialen Medien mit dem Hashtag #wirsindooe. Andererseits ist die Kampagne bei vielen Veranstaltungen vertreten, die von unterschiedlichen Partner/innen im Integrationsbereich ausgerichtet werden. Beispielsweise ist die Kampagne bei der AEC-Ausstellung „Global Shift“ von 13-15. Juni, bei den kommenden Konzerten auf der Burg Clam (23. Juni – 10. August), oder bei der kommenden 12. Integrationskonferenz der Integrationsstelle OÖ am 03. Juli vertreten, um nur ein paar zu nennen.

[ Dialog „Wir sind Oberösterreich“ in den Gemeinden ]

Mit der Dialogrunde „Wir sind Oberösterreich“ in Gemeinden möchte das Integrationsressort die Begegnung, das Kennenlernen und den Austausch auf kommunaler Ebene und direkt vor Ort fördern und durch dieses Forum Menschen mit unterschiedlichen Meinungen und Lebensgeschichten zusammenbringen. Die Dialogrunde soll im Zeitraum von September bis November 2019 stattfinden und wird von der Integrationsstelle entsprechend unterstützt. Die Dialogreihe wird auch medial von einer Start-Pressekonferenz Ende September und einer Abschluss-Pressekonferenz im November begleitet, sowie von regionalen Medien am jeweiligen Tag der Dialogrunde.

Integration fördern und fordern. Dialog fördern und fordern. Dies ist eine wunderbare Möglichkeit, in unseren Heimatgemeinden bewusst das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen, Verbindendes (wieder) zu entdecken oder Neues anzuregen.

[ Bildung und Schulen ]

Gesellschaftliche Diversität in ihrer Fülle ist auch in Schulen Alltag. Um bereits früh eine differenzierte Auseinandersetzung anzuregen, ist es eine hervorragende Möglichkeit, sich in Workshops und Schulprojekten damit zu beschäftigen. Die Integrationskampagne dockt hierbei an bereits bestehende Workshops und die vorhandene Expertise von Fachpersonal an. „Wir sind Oberösterreich“ wird auch von der Bildungsdirektion als bewährter Kooperationspartner in diesem Vorhaben unterstützt. Mit Beginn des nächsten Schuljahres wird die Kampagne umfassend auch durch derzeitige Kooperationspartner/innen, die bereits Workshops in Schulen anbieten, vertreten sein. Langfristiges Ziel ist, diese weiter auszubauen sowie auf andere Bildungsträger auszuweiten.

[ Ausbildung statt Abschiebung ]

Bereits mehr als 75.000 Unterstützer/innen, 1.632 Unternehmen und 123 Gemeinden mit 2,8 Millionen Einwohner/innen und immer mehr Prominente unterstützen die Allianz. Die bisherigen Verhinderer einer Lösung der Vernunft haben ihre Regierungsfunktion verloren, jetzt braucht es daher einen neuen Anlauf. Unser Ziel sind 100.000 Unterschriften der Petition, 150 Gemeinden mit Beschlüssen, 2000 Unternehmen. Gerade jetzt mit dem Ende der bisherigen Bundesregierung entsteht eine neue Chance.

[ VIELFALT.in.CONCERT ]

Jeweils 3.000 BesucherInnen feierten in den letzten beiden Jahren die Vielfalt und ein gutes Miteinander beim großen Open-Air-Event VIELFALT.in.CONCERT am Main Deck des Ars-Electronica Centers in Linz.

Auch heuer wird die Veranstaltung am 19. Juni wieder von vielen Kooperationspartner/innen getragen: ZusammenHelfen in Oberösterreich, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe Flüchtlings- und Migrant/innenbetreuung, Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ, Caritas OÖ, migrare – Zentrum für Migrant/innen, Stadt Linz.

Neben vielfältiger Kulinarik und Getränken wird es auch eine Fotobox zur Kampagne [WIR SIND OBERÖSTERREICH] geben.

Im Mittelpunkt stehen 14 tolle Acts aus den unterschiedlichsten musikalischen Richtungen. Erstmalig gab es im Vorfeld für Künstler/innen die Möglichkeit, ihr Lied bei „DEIN SONG…FÜR VIELFALT“ einzureichen. Das Publikum hat gevotet – der Song mit den meisten Likes feiert Debüt am VIELFALT.in.CONCERT.

Mit der Band FAREWELL DEAR GHOST und der Kombo TTR ALLSTARS (Texta, Average, Kayo, Hinterland und Da Staummtisch) als Headliner, verspricht dieser Abend Vielfalt, Unterhaltung und jede Menge neue Bekanntschaften – für die ganze Familie bei freiem Eintritt. Ab 23 Uhr wird in der Stadtwerkstatt gefeiert.

Im Vorfeld von VIELFALT.in.CONCERT gibt es auch heuer wieder ein kostenloses Workshop-Angebot für Schulen. Ausführliche Informationen zu den Workshop-Angeboten und zum Konzert erhalten Sie unter http://zusammen-helfen.at/vic2019/ oder unter http://www.facebook.com/vielfaltinconcert