4 Januar 2019

Bereits 50 prominente Künstler/innen für „Ausbildung statt Abschiebung“

Regen Zulauf, gerade nach der Unterstützung durch den langjährigen niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll, erhält die Initiative des oberösterreichischen Integrations-Landesrates Rudi Anschober „Ausbildung statt Abschiebung - für einen Zugang zur Lehre für Asylwerber und gegen Abschiebungen während der Lehre“.

So haben alleine in den 24 Stunden nach der Veröffentlichung der Unterstützung Prölls weitere 1000 Personen die Online-Petition unterzeichnet (65.600). Und auch die Unterstützung durch Unternehmen, aber auch Prominente wird immer stärker - mittlerweile unterstützen bereits 50 prominente Künstler/innen aktiv.

Darunter: Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky, Musiker Martin Grubinger, Robert Dornhelm, Willi Resetarits, Adele Neuhauser, Katharina Stemberger, Mercedes Echerer, Robert Palfrader, Ursula Strauss, Christian Ludwig Attersee, Erika Pluhar, Marion Mitterhammer, Schauspieldirektor Stephan Suschke, André Heller, Chefdirigent Dennis Russel Davies, Burgschauspieler Bruno Thost, Harald Krassnitzer, Intendantin Iris Laufenberg, Regisseurin Sabine Derflinger, Schauspielerin Hilde Dalik, Viktor Gernot, Joesi Prokopetz, Gerhard Haderer, Schauspielerin Marie Luise Stockinger, Serge Falck, Alex Kristan, Schauspieler Karl Fischer, Schauspielerin Susi Stach, Schauspieler Ferry Öllinger, Nadja Maleh, Thomas Maurer, Dirk Stermann, Josef Hader, Hubert von Goisern u.v.a.m. - Zitate unter www.ausbildung-statt-abschiebung.at

Anschober: “Österreichs Kunst- und Kulturszene wird politisch aktiv - für eine politische Lösung der Menschlichkeit und der wirtschaftlichen Vernunft. 2019 muss das Ende der Gesprächsverweigerung und die Umsetzung einer vernünftigen Lösung bringen. Es ist höchste Zeit, denn viele Abschiebungen drohen in den nächsten Monaten.“