29 November 2016

OÖ. Wegweiser Arbeit & Integration: Erstmals in Österreich Online-Landkarte für den besseren Zugang von Flüchtlingen und Migrant/innen zu Arbeitsmarkt und Qualifizierung

Erstmals in Österreich werden Anlaufstellen für Asylwerber/innen, Asylberechtigte und Migrant/innen für deren Weg in den Arbeitsmarkt auf einer Website gesammelt und via Landkarte regional angezeigt: im neuen oberösterreichischen „Wegweiser Integration & Arbeit OÖ“.

Seit heute ist der Wegweiser online, unter www.wegweiser-integration-arbeit.at/.
In insgesamt zehn Sprachen ist der „Wegweiser Integration & Arbeit“ besonders leicht zugänglich für die Zielgruppe, zudem werden gleich mit dem ersten Klick nur die jeweils gerade zum Status passenden Anlaufstellen angezeigt. Diese Angebote drehen sich rund um die Themen Deutschlernen & Orientierung, Begleitung & Beratung, Aus- und Weiterbildung sowie Anlaufstellen für rechtliche Infos - und sind auf einer oö. Landkarte auch der jeweiligen Region zugeordnet.
Der Wegweiser ist ein Kooperationsprojekt von AMS OÖ, Integrationsressort bzw. Integrationsstelle OÖ.

LR Rudi Anschober: „Die Herausforderung der Suche nach ausreichend menschenwürdigen Quartieren haben wir gut geschafft, jetzt geht es um die viel größere Herausforderung der Integration. Dabei ist Arbeit ein Schlüssel - ein Schlüssel zum Finden einer neuen Heimat, ein Schlüssel für Selbständigkeit, eine Möglichkeit etwas zurückzugeben. Die Herausforderung ist groß, aber gemeinsam können wir sie bewältigen. Etliche Flüchtlinge bringen gute Qualifikationen mit, für viele werden Ausbildung und Qualifikationsmöglichkeiten angeboten, etwa in dem Bereich der Mangelberufe und des arbeitsmarktpolitische Bedarfs wie jenem der Facharbeiter/innen (2020 werden in OÖ 20.000 Facharbeiter fehlen).
Viele Projekte, Kurse, Beratungen, Ausbildungsmöglichkeiten werden dabei in Oberösterreich für die unterschiedlichen Gruppen der Asylwerberenden, der Asylberechtigten und sonstiger Migrant/innen angeboten. Der neue Wegweiser „Integration & Arbeit“ ist österreichweit einzigartig und ermöglicht allen Betroffenen einen unkomplizierten und schnellen Zugang zu Infos und Anlaufstellen. Zudem arbeiten wir daran, dass die von mir initiierte Resolution an die Bundesregierung zur Integration von Asylwerber/innen bzw. Asylberechtigten am Arbeitsmarkt möglichst gut und möglichst rasch funktioniert: Dabei setze ich mich u.a. für eine kontrollierte Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylwerber/innen ab dem 6. Aufenthaltsmonat in Mangelberufen ein, für den Zugang von Asylwerber/innen zu Praktika, Schnuppertagen und Volontariaten oder für eine rasche Nostrifizierung mitgebrachter Fertigkeiten. Letzte Woche haben wir bei der Integrationsreferentenkonferenz in Klagenfurt als Länder einstimmig einen Integrationspfad beschlossen, der im Integrationsgesetz verankert werden soll und den Schwerpunkt bei Ausbildung und Arbeit setzt. Im Bereich der Lehre zeigt OÖ einmal mehr, dass es schon gut funktioniert, fast die Hälfte der gesamten Lehrstellen in Mangelberufen ist von Asylwerber/innen aus OÖ besetzt. Nach diesem Vorbild ließe sich der gesamte Arbeitsmarkt bearbeiten.“

 

AMS OÖ: „Die Chancen sind intakt“
Gerhard Straßer, Landesgeschäftsführer und Helmut Gann, Projektmanager

Derzeit gibt es in Oberösterreich 1.458 Asylberechtigte auf Jobsuche und 643 in Schulungen. Trotz einer schwierigen Ausgangslage werden ständig Neuhinzugekommene weitervermittelt. "Die Chancen für Asylberechtigte sind intakt. Grundvoraussetzung für Integration sind jedoch ausreichende Deutschkenntnisse und ein Basiswissen über die Funktionsweise unseres Arbeitsmarkts", betont der Landesgeschäftsführer des AMS OÖ, Gerhard Straßer. "Ich bin zuversichtlich, dass für die meisten Betroffenen der Einstieg ins Arbeitsleben klappen wird. Der Wegweiser Arbeit & Integration kann hierzu wichtige Fragen beantworten und Hilfestellung bieten."

 

Erfolgreiche Lehrlingsvermittlung

Auch unter den Asylwerber/innen, die nur in Ausnahmefällen einen Zugang zum Arbeitsmarkt haben, gibt es positive Vorzeichen. "Heuer hat das AMS OÖ bereits 120 jungen Asylwerber/innen eine Lehre in 'Mangelberufen' vermitteln können", zeigt sich Straßer zufrieden. "Damit wurde fast die Hälfte der Lehrstellen für junge Asylwerber/innen in Oberösterreich besetzt."

 

Initiative des AMS-Landesdirektoriums

Das Landesdirektorium des AMS OÖ – bestehend aus der Landesgeschäftsführung und Vertreter/innen von AK, IV, ÖGB und WK – hat den einstimmigen Appell an die Politik verfasst, den Arbeitsmarkt für Asylwerber/innen zu öffnen, wenn keine österreichischen Ersatzkräfte zur Verfügung stehen. "Bildung ist der Schlüssel für eine sozialpolitisch verträgliche Integration von Personen in den Arbeitsmarkt", betont Straßer. "Ab dem Lehrabschluss verringert sich die Konkurrenz-Situation mit inländischen oder schon länger in Österreich lebenden ausländischen Arbeitskräften. Der Verdrängungswettbewerb findet vor allem bei den Hilfskräften statt."

 

Vorbild Youth Map

"Grundgedanke war, eine informative, leicht handhabbare Plattform für ausländische Jobsuchende zu gestalten", verrät Helmut Gann, Projektmanager im AMS OÖ. "Wir haben dafür landesweit alle Anlaufstellen und Angebote gebündelt. Durch die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten ist dabei eine runde Sache herausgekommen, die für viele Menschen hilfreich sein wird." In gewisser Weise war die Youth Map (youthmap.at) Vorbild für die Neue Plattform. Die Youth Map bündelt wichtige Informationen zu Ausbildung und Beruf für Jugendliche in OÖ.

 

Wegweiser Integration & Arbeit OÖ - http://www.wegweiser-integration-arbeit.at/

 

Der „Wegweiser Integration & Arbeit Oberösterreich“ für Asylwerber/innen, Asylberechtigte sowie Migrant/innen soll beim Fitwerden für bzw. beim Einstieg in den Arbeitsmarkt sowie der weiteren beruflichen Qualifizierung unterstützen.

Die Angebote für Bildungs- und arbeitsintegrationrelevante Maßnahmen können nach Bezirken, Zielgruppen oder Kategorien gefiltert werden.

Derzeit sind rund 650 Datensätze in die Plattform eingespielt, eine laufende Aktualisierung und Erweiterung ist vorgesehen.

Der Wegweiser Integration & Arbeit ist eine Kooperation von AMS OÖ und dem Integrationsressort des Landes OÖ. Bei der Erstellung wurden Bezirkshauptleute, NGOs, ReKIs, AMS und BMS-Stellen u.v.a.m. miteinbezogen. Redaktionelle Betreuung: IAB Institut für Ausbildungs- und Beschäftigungsberatung, Webprogrammierung: Michael Kolesnik.

 

Die enthaltenen Angebote des Wegweisers Integration & Arbeit

Untergliedert in die drei Zielgruppen finden sich im Wegweiser Sprachkurs-, Orientierungs- und Arbeitsmarktangebote, Anlaufstellen und Begleitungsangebote, sowie (rechtliche) Informationen, die für den Arbeitsmarkt relevant sind.

Mit der Auswahl eines der Unterthemen gelangt man zu den relevanten Angeboten, welche in einer Landkarte und/oder Liste ausgegeben werden. Mittels Regionseinstellungen können diese Angebote gefiltert werden, z.B. Region “Braunau” zeigt die relevanten Angebote in diesem Bereich an.

Neben den Betroffenen selbst, sollen v.a. Berater/innen (AMS und andere NGOs, Vereine, Einrichtungen), BMS-Stellen auf den BHs, Sozialberatungsstellen, Gemeinden, Vereine/Initiativen/Plattformen u.v.a.m. eine übersichtliche, regional begrenzte und thematisch auf den Arbeitsmarkt bezogene Plattform erhalten.

Die Website ist neben Deutsch auch in den Sprachen Englisch, Russisch, Tschetschenisch, Albanisch, BKS, Türkisch, Arabisch, Pashto und Dari verfügbar. So kann sie von Tag 1 in Österreich an genutzt werden – Übersetzung durch „migrare – Zentrum für Migrant/innen OÖ“. 

 

Renate Reisinger/ IAB: Einblick in die Angebote der verschiedenen Kategorien

Deutsch lernen und Orientierung

Deutschkurse von Alphabetisierung bis zum Niveau B2, flächendeckend in ganz OÖ, für Asylwerber/innen, Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte von den verschiedenen Anbieter/innen (WIFI, VHS OÖ, ÖIF, ...)

z.B. folgende Angebote:

Deutschkurse für Asylwerber/innen (BFI, VHS OÖ)

Deutsch für Asyl- und subsidär Schutzberechtigte (AMS)

Startpaket Deutsch, Deutschkurse im Rahmen des Sonderkontingents (ÖIF)

Bildung für junge Flüchtlinge - Grundlagen im Lesen ,Schreiben und Rechnen,  Deutsch als Zweitsprache, Informations- und Kommunikationstechnologie, Soziale/ Interkulturelle Kompetenz und Politische Bildung

In Steyr gibt es vom Integrationszentrum Paraplü (Caritas) unter anderem immer freitags einen „Deutschclub“, mit jederzeitigem Einstieg für Asylwerber/innen zur Überbrückung vor einem regulären Asylwerber/innen-Kurs

Der ÖIF führt in Linz den "Treffpunkt Deutsch" durch. Personen über 18 Jahre können Deutsch üben.

 

Beratung und Begleitung:

Hier sind u.a. die Sozialberatungsstellen des Landes OÖ erfasst, z.B.

von migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ z.B. die AST –Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen für OÖ und Salzburg, z.B. durch die Unterstützung im gesamten Anerkennungsverfahren um die Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Oder von der Volkshilfe FMB das Projekt „IdA - Integration durch Arbeit“, eine mehrsprachige und muttersprachliche Betreuung und Beratung für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte mit uneingeschränktem Arbeitsmarktzugang, zum Beispiel durch, eine individuellen Weiterbildungsplanung, durch das Erheben der Qualifikationen oder Kompetenzen um den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.

 

Aus- und Weiterbildung:

Für Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren z.B. die Produktionsschulen, die sowohl von AMS als auch von Land OÖ gefördert werden als auch vom Sozialministeriumservice und

zur Unterstützung am Übergang Schule Beruf – das Jugendcoaching für die verschiedenen Zielgruppen (Pflichtschule, AHS/BMHS und Neet’s)

oder die Implacementstiftung Just Integration (von 19 bis 30 Jahren), mit dem Ziel den Abschluss einer Lehrausbildung in Kooperation Stiftungsträger und Betrieb zu erlangen.

 

AMS Angebote:

Metallgrundausbildung in Steyr und Gmunden

Basisausbildung Gastronomie in Gmunden

Fachsozialbetreuung (Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Heimhilfe) in Linz, Traun, Eferding, Wels

Grundausbildungen Malerei, Trockenausbau in Linz, Traun, Eferding, Wels

 

Anlaufstellen für rechtliche Informationen:

Rechts-Beratung für Flüchtlinge von der Volkshilfe FMB z.B. bei Bedarf durch Unterstützung während des gesamten Asylverfahrens.

Informationen über rechtliche und soziale Möglichkeiten in Österreich im Rahmen des Projektes – SI – Starthilfe zur Integration.

oder von migrare die allgemeine Rechts- und Sozialberatung mehrsprachig zu Themen wie: Niederlassung/Aufenthalt, Staatsbürgerschaft, Arbeits- und Sozialrecht, Finanzielles …

Die Beratungsstellen für Asylwerber/innen von der Caritas Flüchtlingshilfe bieten Orientierung und Hilfestellung in sozialen und rechtlichen Fragen für Menschen in der Grundversorgung.