Bilder

&copy Land OÖ: Mag. Christoph Hofinger und Landesrat Rudi Anschober präsentieren den Oö. Integrationsmonitor 2017

© Land OÖ: Mag. Christoph Hofinger und Landesrat Rudi Anschober präsentieren den Oö. Integrationsmonitor 2017

14 Februar 2018

SORA-Integrationsmonitor Oberösterreich

Die Wünsche der Oberösterreicher/innen für die zukünftige Integrationspolitik – Vorschläge zu Ausbildung, Arbeit und Wohnen

SORA hat im November und Dezember 2017 im Auftrag des oberösterreichischen Integrationsressorts eine repräsentative Umfrage in der oö. Bevölkerung über die Integrationspolitik durchgeführt. Bei der Befragung über die Meinung zur notwendigen Ausrichtung der Integrationspolitik zeigt sich, dass vor allem - wie vom Integrationsreferenten seit Monaten intensiv gefordert, eine Abschiebung von Lehrlingen während der Ausbildung von einer deutlichen Mehrheit abgelehnt und eine frühere Öffnung des Arbeitsmarktes in Mangelberufen deutlich unterstützt wird.

Eine klare Mehrheit vertritt auch die Meinung, dass ein schneller Arbeitsmarktzugang wichtig ist für die Integration und Ausbildungsabschlüsse aus dem Herkunftsland rascher in Österreich anerkannt werden sollten.

Und auch in der Bildungspolitik wird der in Oberösterreich seit zwei Jahren praktizierte Kurs mehrheitlich unterstützt.

Anschober: "Es ist eine große Unterstützung, dass mein Kurs in den Kernpunkten der Integrationspolitik mehrheitlich mitgetragen wird. Auf dieser Basis können wir die nun beginnenden Verhandlungen mit der Bundesregierung gerade etwa zum Verhindern von Abschiebungen von Lehrlingen mit noch mehr Rückenwind verwirklichen. Sehr spannend ist aber auch eine Analyse der Details hinter den allgemeinen Daten, die von SORA im Rahmen dieser Studie verwirklicht und heute vorgelegt werden."

 

Integrationsmonitor Oberösterreich 2017

PK 14.2. 2018, Wörtliche Fragestellung der Items