3 Dezember 2016

Tag des Ehrenamtes: Danke!!!

Weit über 10.000 freiwillige HelferInnen leisten in Oberösterreich großartige Arbeit bei der Betreuung von Flüchtlingen

Am kommenden Montag ist "Internationaler Tag des Ehrenamtes". "Gerade angesichts der großen Herausforderung der Fluchtbewegung zeigen viele OberösterreicherInnen enormes Engagement: in fast jeder Gemeinde mit einem Flüchtlingsquartier (und das sind mittlerweile weit über 80 Prozent der Gemeinden!) hat sich eine Initiative von freiwilligen HelferInnen gebildet, die einen entscheidenden Beitrag bei der Betreuung leisten - sie lernen Deutsch mit den neuen MitbewohnerInnen, begleiten sie zum Arzt oder zur Behörde und sind die wichtigen alltäglichen Brücken zur Integration in der Gemeinde. Ich bedanke mich von ganzem Herzen für dieses wunderbare Engagement. Wir in Oberösterreich helfen zusammen!", freut sich Integrationslandesrat Rudi Anschober. 

Das Integrationsressort unterstützt daher dieses ehrenamtliche Engagement auch mit allen Möglichkeiten: den Initiativen werden Workshops angeboten zur weiteren Professionalisierung ihrer Arbeit, VertreterInnen der Ehrenamtlichen werden in die laufende Steuerung der Integrationsarbeit eingebunden, mit dem ULF (Unabhängigen Landesfreiwilligenzentrum) gibt es eine eigene Anlaufstelle für Freiwillige, vorrangig für HelferInnen wurde mit "Zusammenhelfen.at" eine eigene Kommunikationsplattform geschaffen, in der alle aktuellen Informationen ständig abrufbar sind und ich signalisiere den freiwilligen HelferInnen tagtäglich, dass ich hinter ihnen stehe. Gemeinsam mit den hervorragenden NGOs und Hilfsorganisationen, den Quartiergebern, den Bezirkshauptleuten und der Exekutive, den regionalen Kompetenzzentren für Integration (Rekis), vielen BürgermeisterInnen, Integrationsbeauftragten der Gemeinden und der Exekutive sowie den MitarbeiterInnen der Landesfachabteilungen bilden wir ein starkes Netzwerk Integration. Die freiwilligen HelferInnen sind eine zentrale  Säule davon."

Anschober abschließend: „Besonders erfreulich: die freiwilligen HelferInnen werden in Oberösterreich auch eineinhalb Jahre nach Beginn der großen Fluchtbewegung nicht weniger, sondern ihre Zahl und ihr Engagement wächst weiterhin. Das werden wir auch brauchen, denn für die wichtige Integrationsarbeit brauchen wir alle gemeinsam einen langen Atem."