14 April 2018

Über 200 Engagierte bei der 2.Regionalkonferenz Integration in Vöcklabruck

„Oberösterreichs Engagierte lassen sich auch von der Bundesregierung und deren Versuchen, die Integration zu zerstören, nicht stoppen und bleiben in der Integrationsarbeit aktiv. Der Marathon der Integrationsarbeit kann so vielfach gut fortgesetzt werden“, freut sich Integrationslandesrat Rudi Anschober über die große Teilnahme und die positive Stimmung bei der Regionalkonferenz Integration. 
Im Zentrum der Integrationskonferenz standen Info-Vorträge über Fluchtursachen und den Integrationsschwerpunkt Arbeitsmarkt sowie das Integrationsjahr. 

Anschober: “Es ist einmalig, dass in Oberösterreich so ein starkes Netzwerk für Integrationsarbeit entstanden ist. Das zeigt auch Wirkung: trotz aller Behinderung durch die Bundesregierung und trotz aller Schwierigkeiten und Rückschläge gelingt Integration zu einem wachsenden Teil gut, teilweise sogar sehr gut.“