Downloads

8 Januar 2019

Vermüllung mit Plastik muss bereits bei der Produktion gestoppt werden

Oö. Umwelt-Landesrat arbeitet mit der Wirtschaft an neuem Produktdesign und fordert von Bundesregierung konsequente Umstellung auf Mehrweg in allen Bereichen

„Der Ausstieg aus Wegwerfplastik ist eine umweltpolitische Notwendigkeit. Gut, dass die Dinge jetzt endlich in Bewegung kommen und mehrere meiner langjährigen Forderungen in Umsetzung gehen. Wichtig dabei ist aber auch, im Kampf gegen die Vermüllung die Produktion einzubeziehen. Wir brauchen Mehrwegsysteme in allen Bereichen - dafür muss die Bundesregierung nach jahrelanger Untätigkeit nun durch Pfand- oder Quotensysteme die Weichen stellen. Alles andere wäre Alibi. Und es braucht eine Umstellung bei der Produktion auf eine konsequente Wiederverwertbarkeit aller Kunststoffprodukte. Wir haben uns in OÖ bereits im November mit Industrie-Vertreter/innen diverser Branchen in Oberösterreich zum Thema „Produktdesign“ zusammengesetzt. Denn für eine gelingende Kreislaufwirtschaft, wo möglichst wenige Produkte gänzlich aus dem Verwendungskreislauf fallen, muss schon das ursprüngliche Produktdesign entsprechend nachhaltig gestaltet sein“, sagt Umwelt-Landesrat Rudi Anschober der darauf verweist, dass das Umweltressort des Landes alle Beteiligten in Form eines Runden Tisches zusammengebracht hat. Bereits am 17. Jänner 2019 erfolgt die nächste Arbeitsrunde.